Jarzombek: Genau darum geht es. Wir müssen Schadensersatzanspruch bauen für die Fälle, wo man sieht, da gibt es eine Sicherheitslücke und der Hersteller rüstet nicht nach. Im Fall von solchen Routern ist es so, dass man, glaube ich, wirklich aufpassen muss, wenn das erstmalig auftaucht und da eine Angriffswelle rollt, dass man hier jetzt nicht den Mittelständler durch Schadensersatzansprüche kaputt macht. Aber in dem Augenblick, wo so eine Lücke nicht gestopft wird innerhalb von wenigen Tagen, sondern bei manchen Geräten, was wir auch sehen, aus Fernost teilweise über Monate und Jahre und bis zum Sankt Nimmerleinstag besteht, dass man dann die Hersteller auch in Regress nimmt für die Fälle, wo wirklich was passiert, sprich wo die Webseite des Mittelständlers in die Knie gedrückt wird und der erpresst wird und für solche Szenarien.

Link zur Quelle

hatr